SSD als Jungbrunnen für PC, Notebook und Mac

 

hddunddreher


Wir kennen das alle, dass ein Computer mit den Jahren immer langsamer wird. Das liegt unter anderem an sich, mit der Zeit, ansammelndem Datenmüll, aber auch an neuer Software, die immer höhere Anforderungen an die Hardware stellt. Überflüssiges kann man noch wegräumen, bei höheren Anforderungen hilft nur ein neuer Computer – oder ? Moment ! eine effektive Aufrüstung, zum Beispiel mit einer SSD-Festplatte.

Warum SSD-Festplatten die effektivste aller Aufrüstungen sind

Ein Notebook,PC oder MAC lässt sich an einigen Stellen aufrüsten: mit einem neuen Prozessor, einer neuen Grafikkarte oder mehr Arbeitsspeicher (RAM). Wer hier ansetzt, muss genau hinschauen: Der schnellere Prozessor nutzt wenig, wenn zu knapp bemessener RAM der eigentliche Flaschenhals ist, und eine neue Grafikkarte bringt nur in Einzelfällen wirklich viel, etwa bei Spielen. Im besten Fall bringen solche Aufrüstungen im Schnitt geschätzte 20 bis 30 Prozent mehr Leistung – das ist messbar, aber kaum spürbar. Technisch sind diese Aufrüstungen auch meist nur bei einem PC umsetzbar. Bei einem Notebook mal schnell den Prozessor oder die Grafikkarte tausch ist in den meisten Fällen gar nicht möglich.

Ein Austausch der Festplatte gegen eine SSD-Festplatte spielt da in einer ganz anderen Liga. Der Champions League ! Eine herkömmliche speichert Daten auf einer rotierenden Magnetscheibe, auf der ein Schreib-Lesekopf sie erst einmal finden muss. Mit einer Geschwindikeit von durchschnittlich 5400 U/min ist das schon sehr schnell. SSD-Festplatten dagegen sind Flash-Speicher, also nicht-flüchtiger RAM, und liefern Daten fast in Nullzeit. Es muss also nicht erst ein Schreib-Lesekopf an eine bestimmte Position fahren. Das bringt mächtig Geschwindigkeit:

  • nach dem wechseln bootet der PC in 20 Sekunden statt in 10 Minuten und
  • umfangreiche Programme wie Photoshop starten in fünf statt 90 Sekunden.
Bei Berechnungen oder als Unterstützung der CPU bringt die SSD zwar nur wenig. Aber da wir vor allem bei Speicher- oder Ladevorgängen auf den PC warten müssen, ist der gefühlte Geschwindigkeitsgewinn immens. Der Flaschenhals ist somit geweitet und jetzt springt der Turbo an !

Wann lohnt der Umstieg auf eine SSD-Festplatte?

Eine SSD bietet fast immer Vorteile. Nur wenn Ihr Rechner noch mit Windows XP oder Vista läuft, ist entweder zusätzlich ein neues Betriebssystem fällig oder es man muss über ein neues System nachdenken. Denn erstens behandeln diese älteren Betriebssysteme SSD-Festplatten falsch, sodass Leistung verloren geht. Zweitens sind Geräte mit älteren Betriebssystemen mehr als fünf Jahre alt, so wird der Ausfall von Bauteilen jeden Tag wahrscheinlicher, und dann muss ja doch meistens ein neuer Computer her. Und drittens benötigen aktuelle SSD-Festplatten einen SATA-Anschluss. Zu alte PCs oder Notebooks haben aber nur eine IDE-Schnittstelle. Auch hier ist es technisch meist nur bei PC Systemen möglich, überhaupt noch einen Adapter zu Einsatz zu bringen, bei Notebooks ist es wie bei anderen Bauteilen auch, einfach nicht möglich.

Was gilt es zu beachten beim Kauf einer SSD-Festplatte ?

Testberichte schaffen einen ersten Überblick über das mitlerweile breite Spektrum der Angebote. Denn natürlich gibt es auch bei SSD-Festplatten schnelle und langsame Geräte. Allerdings: Selbst die langsamsten liefern Daten um ein Vielfaches schneller als herkömmliche Festplatten und bringen spürbaren Leistungszuwachs. Als Hinweis: je älter das Gerät, desto weniger muss ich auf die maximal Geschwindigkeit achten. Da eine günstige Variante meinem alten PC oder Notebook dennoch auf die Beine hilft macht es auch noch Sinn. Nur wenn man in absehbarer Zeit das System sowieso auf ein neues Model wechselt sollte man bei der Geschwindigkeit auf eine schnelle Lösung achten. Denn die SSD lässt sich durchaus auch in einem neuen System gleich integrieren.

Achten Sie auch auf das mitgelieferte Zubehör. SSD-Festplatten stecken meistens in einem 2,5-Zoll-Gehäuse. Sie lassen sich daher in praktisch allen gängigen Notebooks direkt gegen die alte Festplatte austauschen. Zumeist sind die alten Festplatten mit einem Halterahmen verschraubt den man nur umbauen muss. Ist die SSD etwas flacher als die alte, dann ist das ganz normal.

Bei weiteren Fragen zu ihrem Gerät und ob sich eine Aufrüstung lohnt sind wir unter der Tel: 04671 7979817  und unter der Mail: info@folster-it.de zu erreichen.

[/fusion_text][fullwidth backgroundcolor=”” backgroundimage=”” backgroundrepeat=”no-repeat” backgroundposition=”left top” backgroundattachment=”scroll” bordersize=”0px” bordercolor=”” borderstyle=”” paddingtop=”px” paddingbottom=”px” paddingleft=”px” paddingright=”px” menu_anchor=”” class=”” id=””][/fullwidth][one_half last=”no” class=”” id=””][/one_half]
Recommended Posts