Zu tief ins Glas geschaut ?

Es ist wieder soweit! Drei weitere Gemeinden gehen nun Schritt für Schritt, ein Haushalt nach dem anderen, an das Glasfasernetz der Breitbandnetzgesellschaft. Die Breitbandnetz GmbH & Co. KG wie das Unternehmen richtig heißt, hat nun in einer Pressemitteilung den zweiten Bauabschnitt angekündigt. In dem Beitrag vom 05.08.2015 wird die Finanzierung des weiteren Bauabschnittes bekannt gegeben. Oft werde ich gefragt: “Wann sind wir denn dran?” oder “bekommen wir genug Anschlüsse zusammen, bei uns im Ort?” Meist kann ich dann nur auf die Informationen der Breitbandnetzgesellschaft verweisen. Im Fall von Bredstedt sorgt ja auch die lokale Presse für ausreichend Informationen über den Stand der Dinge.

Zwar gehört die Computer-Werkstatt-NF nicht zu den offiziellen Partnerbetrieben, die mit der KielNET oder der Breitbandnetz GmbH & Co. KG zusammenarbeitet, aber mit Dirk Folster haben wir einen Techniker, der schon bei den Pilot – Gemeinden Bohmstedt und Reußenköge den Ausbau mitgemacht hat. Schon bei den ersten Gemeinden war es eine Herausforderung, die noch vollkommen unbekannte Glasfaser-Technik, den Menschen zu erklären und vor allen Dingen den Nutzen, für die hier lebenden Menschen, in den Vordergrund zu stellen.

Heute mit fast drei Jahren KielNET Anschluss und 100MBit über das Glasfasernetz bis ins Haus, lässt sich mit Sicherheit sagen:

“Wenn wir hier kein Glasfaseranschluss hätten, könnten wir unseren Werkstattbetrieb hier in Bohmstedt, nicht realisieren. Das Unternehmen hätte an einen anderen Standort umziehen müssen!”

Und das ist nur ein kleiner Nutzen für das Unternehmen. Die schnelle Datenverbindungen ermöglicht es zudem, dass wir viele “Hausbesuche” gar nicht machen müssen. Viele Fragen und ein großer Teil vom Support läuft über das Internet. Immer vorausgesetzt, dass der Kunde noch eine intakte Internetverbindung hat. Mit der Fernwartungssoftware der Firma Teamviewer oder mit der Software unseres Managed Service Tools können wir den Kunden quasi über die Schulter schauen und sehen, welche Probleme es bei den Kunden gibt, ohne sofort ins Auto steigen zu müssen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch ihren Geldbeutel. Die Fahrzeit für die Aufträge müssen ja auch irgendwie erarbeitet werden.

Diesen Anschluss bekommen sie für einen, wir möchten fast sagen, “lächerlichen” Betrag ins Haus geliefert. Die Ausbaukosten für das Glasfasernetz werden den einzelnen Haushalten nicht in Rechnung gestellt. Der Ausbau wird über viele Jahre refinanziert. Bei dieser niedrigen, einmaligen Anschlussgebühr und die mit anderen Angeboten vergleichbaren, monatlichen Beiträgen, rechnet sich diese Investition in die Zukunft, für die Betreibergesellschaft und KielNET sicherlich nur langfristig. Die monatlichen Kosten sind in der gleichen Größenordnung wie ein VDSL Anschluss der Telekom oder ein Anschluss der Kabeldeutschland. Aber, bei Kabeldeutschland muss ein Kabelanschluss vorhanden bzw. baulich möglich sein (liegt nicht schon ein Kabel in der Straße, sieht es sehr schlecht aus). Und bei der Telekom müssen die letzten Meter immer über das Kupferkabel, was seit “Anno 1880” in der Erde liegt. Ein Ausbau der Telekom mit Glasfaser bis in die Haushalte wird es, auf absehbare Zeit hier in der Region Nordfriesland, nicht geben. Alleine die Knotenpunkte werden mit dieser Technik ausgerüstet. Und wie auch schon beim normalem DSL, wer am “Ende der Straße” wohnt, hat mal wieder Pech gehabt. VDSL ist dann leider keine Option.

Jetzt wirbt die Telekom derzeit mit dem neuen Hybrid Angebot. Bei dieser Technik wird die LTE Mobilfunktechnik mit einem normalem DSL Anschluss kombiniert. Ein Teil der Daten gehen über die Kupferleitung und ein anderer Teil geht über das Mobilfunknetz. Soweit so schnell. Aber auch hier gibt es natürlich wieder einen bis drei Haken an der Sache. Nur ein Beispiel: Sind es zu viele Teilnehmer in einem Empfangsbereich, geht die Geschwindigkeit der LTE Verbindung deutlich in den Keller. Schnelles Internet adé. Dann zahlt man auch bei diesen etablierten Anbietern zwischen 40,- und 50,- € ohne Sicherheit einer stabilen und immer schnellen Internetverbindung.

Gerade im Zeitalter der immer schnelleren Datenverbindung und der ständig weiter wachsenden Datenmengen, ist es ein wirklich extrem hoher Nutzen, eine noch ausbaufähige Glasfaserleitung bis ins Haus zu haben. Neben den bereits von uns beschriebenen Vorteilen, kommen in der Zukunft weitere hinzu.

Wenn sie Fragen haben, sprechen sie uns gerne an. Unter der 04671.7979817 oder 0175.8468556 können wir ihnen erklären, welche echten Vorteile und welcher Nutzen für SIE entsteht. Und wenn es dann endlich losgeht, stehen wir ihnen natürlich gerne beratend, mit Service und Support zur Seite.

 

 

Recommended Posts